настільний теніс (Tischtennis)

Die TG Oberjosbach bietet allen Geflüchteten aus der Ukraine und anderen Herkunftsländern gerne die Möglichkeit, am Tischtennistraining teilzunehmen. Tischtennisschläger und Bälle werden selbstverständlich gestellt. Die ersten beiden Jugendlichen aus der Ukraine sind bereits regelmäßig im Training.

Hier die Trainingszeiten und Informationen für einen ersten Besuch:

Wann und wo / Коли і де

Freitag / П’ятниця – Autalhalle Niedernhausen – 16:30 Uhr / Час

Samstag / Субота – Theißtalschule Niedernhausen – 11:00 Uhr / Час

Kontakt / Контакт

TG Oberjosbach (TГ Обержошбах)

Stefan Hauf (Стефан Хауф)

Janine Schuster (Джанін Шустер)

Telefon / Телефон  06127/967015

Internet / Інтернет  www.sg-oo.de

Aktuelle Informationen zum Tischtennis bei der TG Oberjosbach gibt es hier auf der Homepage des Vereins sowie bei Abteilungsleiter Stefan Hauf (familiehauf@gmx.de).

Tischtennisabteilung freut sich über Anerkennung

Der Deutsche Tischtennis Bund (DTTB) schreibt jährlich seinen sogenannten Breitensportpreis aus, bei dem alle Vereine teilnehmen können, die viele breitensportliche Aktionen ausführen. Es findet zunächst eine Prüfung der verschiedenen Aktivitäten, wie mini-Meisterschaften, Schul-AGs, Aktionstage etc. statt, um dann die Preise zu verlosen.

Mit ihren zwei ausgetragenen mini-Ortsentscheiden, den beiden Grundschul-AGs mit der Theißtalschule und einem Tischtennisaktionstag konnte die TG Oberjosbach die Juroren auch dieses Mal wieder überzeugen. In der Urkunde für den Verein bestätigt der DTTB das ausdrücklich: „Als Dank und Anerkennung für das große Engagement und die Durchführung von vielfältigen und interessanten Breitensportaktionen in der Saison 2020/2021.“

Bei Fragen zu den vielfältigen Tischtennisangeboten der TG Oberjosbach (auch den beiden Grundschul-AGs) steht Stefan Hauf gerne zur Verfügung (E-Mail: familiehauf@gmx.de, Telefon: 06127/967015). Daneben finden sich aktuelle Informationen hier auf der Homepage des Vereins.

Aktive freuen sich über Unterstützung durch Lichtzentrum

Die erste Herrenmannschaften der TG Oberjosbach freut sich über die großzügige Unterstützung durch das Lichtzentrum My Office in Kelkheim. Gerade in der Corona-Pandemie mit ihren nachhaltigen negativen Effekten speziell auf Hallensportarten ist Hilfe besonders willkommen, um die erfolgreiche Arbeit des Vereins fortzusetzen. Im Kampf um den Relegationsplatz in der Bezirksoberliga werden die neuen Trikots die erste Mannschaft in der Rückrunde beflügeln, um den Aufstieg in die Verbandsliga noch zu schaffen.

Mit der Hilfe des Kelkheimer Lichtzentrums um den Inhaber Jürgen Zager wurden diesmal die neuen Trikots für die erste Herrenmannschaft angeschafft, weitere Mannschaften sollen noch folgen. Mit seinem Team übergab er bereits im Sommer vor Ort beim Lichtzentrum in Kelkheim Trikots für Jugendliche an Stefan Hauf (TG Oberjosbach), der sich jetzt natürlich über die neuerliche Unterstützung des Vereins sehr freut.

Team des Lichtzentrums (v.l.n.r. Jürgen Zager, Annika Müller, Matthias Zager)

Alle Informationen zu den Tischtennisangeboten gibt es bei Stefan Hauf (sg-oo@gmx.de) und hier auf der Homepage der Tischtennisabteilung der TG Oberjosbach. Informationen zum umfangreichen Angebot des Lichtzentrums My Office in Kelkheim finden sich unter www.lichtzentrum-myoffice.de. Gerne helfen dort bei Fragen auch Matthias Zager (m.zager@lichtzentrum-myoffice.de) oder Annika Müller (a.mueller@lichtzentrum-myoffice.de) weiter.

Tischtennisabteilung freut sich über Spende

Gut vier Wochen lang sammelte der Netto-Markendiscount gleich in drei seiner Filialen (Idstein, Hünstetten, Waldems) Geld für die TG Oberjosbach. Unter dem Slogan „Bring` dich ein für deinen Verein“ konnten Kundinnen und Kunden ihre Pfandbons spenden und die Beträge an der Kasse zugunsten der TG Oberjosbach aufrunden.

Viele Mitglieder, aber sicher auch andere Sportinteressierte, nutzten diese Chance, den Verein zu unterstützen. Anfang Dezember kamen von Netto daher 400 Euro auf dem Konto der Oberjosbacher Tischtennisabteilung an. Stefan Hauf, der langjährige Leiter der Tischtennisabteilung, freut sich über diese Unterstützung speziell der Nachwuchsarbeit in den aktuell schwierigen Zeiten für den gesamten Amateursport.

Bei Fragen zu den Tischtennisangeboten der TG Oberjosbach steht Stefan Hauf gerne zur Verfügung (E-Mail: familiehauf@gmx.de, Telefon: 06127/967015). Daneben finden sich aktuelle Informationen hier auf der Homepage des Vereins.

Erfolgreicher Tischtennis-Aktionstag

Am Tag der Deutschen Einheit nutzten viele Kinder und Eltern die Möglichkeit, sich in der Sporthalle der Theißtalschule einen ersten Eindruck von Tischtennis in all seinen Facetten zu verschaffen. Dabei gab es beim Tischtennis-Aktionstag der TG Oberjosbach viele Angebote zum Zuschauen und Mitmachen.

Ein Freundschaftsspiel der Hessenligamannschaft der TG Oberjosbach, die auf die Sportfreunde von Aschaffenburg-Damm traf, endete diesmal mit 10:2 zugunsten der Gäste. Das Hinspiel im Sommer ging noch knapp zu Gunsten des Oberjosbacher Teams aus, das diesmal aber auf Arwid Ries, Jan Ickstadt und Per Ringena verzichten musste. In den neuen Trikots des Lichtzentrums My Office (www.lichtzentrum-myoffice.de) spielten Ari Zager, der die beiden Punkte holte, Can Jin, Anna Pechmann und Jonas Bencic.

Ein Showtraining von Lukas Laketcenko, der Nummer 68 der Europäischen Rangliste der unter 15jährigen, mit Constantin Summ fand ebenso interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer wie der Showkampf mit Besnik Tahiri (Position 1 der ersten Herrenmannschaft). Diesen konnte Besnik Tahiri dank seiner Routine knapp mit 11:9 im fünften Satz gewinnen.

Nachwuchshoffnung Björn Wäsnigk musste immer wieder seine Medaille von den Deutschen Meisterschaften im Para-Tischtennis zeigen. Beim Aktionstag trainierte er am Balleimer mit seinem Trainer Max Ip aus dem Trainerteam der TG Oberjosbach.

Viele Kinder und Eltern nutzten am Aktionstag die Chance, sich an einem der angebotenen Tischtennistische zu messen. Neue Kinderschläger und Softbälle etc. standen auch deshalb zur Verfügung, weil die Veranstaltung über die Deutsche Sportjugend unterstützt wurde. Der Tischtennis-Aktionstag wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen der Bewegungskampagne der Deutschen Sportjugend (dsj) gefördert.

Organisator Stefan Hauf freute sich, dass auch Nicole Hoffmann von Paulas Partyservice beim Aktionstag vorbeischaute. Paulas Partyservice (www.paulas-partyservice.de) unterstützt die Tischtennisabteilung der TG Oberjobach seit vielen Jahren.

Bereits seit zwei Jahrzehnten läuft die sehr erfolgreiche Kooperation der Theißtalschule und der TG Oberjosbach (Abteilung Tischtennis) für Tischtenniskinder (insbesondere) im Grundschulalter. Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaften sowie der Talentförderung Hessen können alle Schülerinnen und Schüler der Theißtalschule ohne jede Vereinsmitgliedschaft ihre ersten Erfahrungen im Tischtennis sammeln und später ihre Fähigkeiten bis zum besten Wettkampftischtennis weiterentwickeln.

Bei Fragen zu den Tischtennisangeboten steht als Ansprechperson jederzeit Stefan Hauf, der Abteilungsleiter der TG Oberjosbach, zur Verfügung (E-Mail: familiehauf@gmx.de, Telefon: 06127/967015). Daneben finden sich viele Informationen hier auf der Homepage des Vereins.

Gespräch mit Pascal Ried (B-Trainer)

Pascal, du bist B-Trainer im Tischtennis und machst normalerweise dreimal wöchentlich Training für die TG Oberjosbach. Aktuell geht das wegen der Hallenprobleme durch die Corona-Pandemie leider nicht, aber damit hast du hoffentlich Zeit, ein paar Fragen zu beantworten. Wann und in welchem Alter hast du deine Trainerscheine gemacht?

Mit 16 habe ich den Kinder-/Jugendtrainer gemacht (2016). Im darauffolgenden Jahr (2017), habe ich die C-Trainer-Ausbildung gemacht, sowie auch die Prüfung. Mit 18 habe ich die B-Trainer-Ausbildung absolviert (2018) und im April 2019, mit 19 Jahren, die Prüfung bestanden.

Wie lange haben die Trainerausbildungen gedauert und was hast du dabei gelernt?

Der Kinder-/Jugendtrainer hat ein Wochenende gedauert; hier musste man keine Prüfung absolvieren, um diesen Schein zu bekommen. Gelernt habe ich über dieses Wochenende, wie man Kinder per Gruppenspiele, an die Tischtennisplatte ran führen kann. Die C-Trainer-Ausbildung hat zwei Wochen gedauert. Ich hatte den Kompakt Kurs 1 in der ersten Woche und den Kompakt Kurs 2 in der darauffolgenden Woche absolviert. In den zwei Wochen haben alle Teilnehmer gelernt, wie man ein Training richtig gestaltet. Außerdem haben wir alle Techniken gelernt, die es im Tischtennis gibt. Großer Schwerpunkt war neben dem Technik erlernen, das Balleimer-Einspielen. Die B-Trainer-Ausbildung wird auf zwei Wochenenden und auf eine Woche aufgeteilt. Es wurde alles aufgefrischt von der C-Trainer-Ausbildung und es wurde detaillierter in die Materie gegangen, wie zum Beispiel: Das „perfekte“ Technikbild, das „richtige“ Aufwärmen sowie das Cool-Down, Übungen finden zum passenden Schwerpunkt des Spielers, verschiedene Methoden für das Balleimertraining.

Was hat dir in den Ausbildungen gut gefallen, was weniger gut?

Allgemein hat mir alles gut gefallen, aber vor allem die Kombination von Theorie und Praxis.

Fühlst du dich dank deiner Ausbildungen gut auf eine Trainertätigkeit vorbereitet?

Nach der Ausbildung ist man sehr gut vorbereitet, aber man lernt nie aus.

Welche Gruppen trainierst du im Moment?

Montag: Anfänger und Fortgeschrittene in Oberjosbach
Mittwoch: Grundschul-AG in Oberjosbach (Theißtalschule um 17 Uhr)
Donnerstag: Fortgeschrittene und Damen in Biebrich
Freitag: Anfänger und Fortgeschrittene in Oberjosbach
Samstag: Fortgeschrittene in Erbenheim

In welchem Alter hast du selbst mit Tischtennis begonnen und was meinst du, in welchem Alter der Einstieg in den Tischtennissport am besten gelingt?

Ich selbst habe das erste Mal mit 13 Jahren in einem Verein Tischtennis gespielt.
Meiner Meinung nach ist das perfekte Alter, um Tischtennis zu erlernen in einem Verein mit 6-7 Jahren, aber natürlich gibt es da keinen Richtwert. Desto jünger das Kind ist, desto mehr muss man das Training darauf anpassen.

Noch ein Wort zu dir persönlich: Was studierst du und wie hat es mit dem Studium in der Corona-Pandemie funktioniert?

Ich studiere Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule RheinMain in Rüsselsheim. Das Studium klappt einwandfrei, habe bis jetzt alle Prüfungen bestanden. Da ich in der Pandemie angefangen habe zu studieren, kann ich nicht sagen, ob es besser oder schlechter ist Präsenzunterricht zu haben.

Danke für dieses Gespräch und weiterhin viel Erfolg für deine Trainertätigkeit!

TG Oberjosbach freut sich über Spende der Naspa

Die Corona-Pandemie hatte negative Effekte insbesondere auf Hallensportarten. Zum Beispiel war lange Zeit, wenn überhaupt, nur Einzeltraining erlaubt, was sich gerade auf die Nachwuchsspielerinnen und -spieler in den Schul- und Vereinsgruppen des Vereins nicht positiv auswirkte. Das neu in den schulischen Gruppen eingeführte virtuelle Training konnte das nur eingeschränkt ausgleichen.

Bereits in den Wochen vor den Ferien und verstärkt nach den Sommerferien wird daher ein sogenanntes „Corona Recovery Programm“ gestartet, mit mehr Trainingseinheiten bei noch mehr qualifizierten Trainer*innen und mit einer neuen zusätzlichen Schul-AG. All das kostet Geld und viel Arbeit, dient aber einer guten Sache, der Förderung des Sports gerade junger Menschen.

Überzeugt vom neuen Programm der TG Oberjosbach zum Wiederanlaufen der Tischtennisgruppen ist die Nassauische Sparkasse (Naspa), die die Initiative mit einer Spende von 500 Euro unterstützt. Gesucht werden von der TG Oberjosbach Kinder, die in der Schule einfach ein wenig Tischtennis kennenlernen möchten, und gleichermaßen die besonders motivierten Nachwuchshoffnungen, die in die Fußstapfen der heutigen Mannschaft in der Schülerhessenliga treten werden.

Für alle Kinder, die neu beim Tischtennis einsteigen möchten, ist zurzeit eine vorherige Anmeldung sinnvoll. Sie sind bei der TG Oberjosbach immer herzlich willkommen zu einem Schnuppertraining und finden gute Trainingsbedingungen mit täglichen Trainingsmöglichkeiten vor. In den Sommerferien findet Nachwuchstraining immer am Donnerstag von 17 bis 19 Uhr in der Theißtalschule statt.

Alle Informationen zu den verschiedenen Tischtennisangeboten geben Abteilungsleiter Stefan Hauf (sg-oo@gmx.de) und Jugendleiter Philipp Katlun (philipp.katlun@yahoo.de). Daneben können Interessierte sich hier auf der Homepage der Tischtennisabteilung der TG Oberjosbach informieren.

Tischtennis geht wieder los – Alle sind willkommen

Pandemiebedingt war lange Zeit im Tischtennis ausschließlich Einzeltraining möglich, also immer zwei Personen in der Halle (Trainer*in und Spieler*in). Grundsätzlich ein effektives Training, aber kapazitätsmäßig leider nur eingeschränkt realisierbar. Möglich war das Vereinstraining im letzten halben Jahr in einer der gemeindeeigenen Hallen sowie in der vereinseigenen Jahnhalle in Oberjosbach. Die schulischen Gruppen (Grundschul-AG der Theißtalschule und die schulübergreifende Talentaufbaugruppe) durften nur virtuell fortgesetzt werden.

Durch die sinkenden Inzidenzen sind jetzt die täglich stattfindenden Vereinsgruppen der TG Oberjosbach im Tischtennis wieder angelaufen und mit Einschränkungen können auch die schulischen Gruppen bald wieder starten. Es gilt jetzt, schnell den Betrieb wieder aufzunehmen und besonders den Kindern und Jugendlichen auch wieder Angebote zu machen. Genutzt werden aktuell fünf Hallen im Gemeindegebiet, so dass auch eine Ausweitung der Angebote immer möglich ist.

Aufgrund der Hygienekonzepte ist zurzeit eine vorherige Anmeldung erforderlich, bevor neue Kinder und Jugendliche zu einem Schnuppertraining vorbeikommen können. Sie sind aber immer herzlich willkommen und finden jetzt wieder gute Trainingsbedingungen und die gewohnt motivierten und qualifizierten Trainer*innen vor. Alle Infos zu den Angeboten geben Abteilungsleiter Stefan Hauf (sg-oo@gmx.de oder 015254578367) und Jugendleiter Philipp Katlun (philipp.katlun@yahoo.de). Daneben können Interessierte sich hier auf der Homepage der Tischtennisabteilung informieren. Besonders bei den jüngsten Jahrgängen, also 2011 und jünger, werden noch Kinder gesucht, die Lust haben, schon bald in einer Mannschaft zu spielen.